Freitag, 12. Dezember 2014

Adventskalendertürchen Nr. 12 von 24


Wir haben Halbzeit :)

Heute habe ich meinen Eierlikör für euch.
Er ist ein Familie Rezept.
Meine Mutter macht ihn schon seit 30(?) Jahren und ich muss gestehen, als Kleinkind habe ich gelegentlich die Gläser ausgeleckt, wenn meine Mutter ihn gemacht hat, auch wenn meineMutter es mir immer verboten hatte ;)
Ihn gab es immer nur zu Weihnachten, zumindestens glaube ich das, im nach hinein.
Ich kann mich zumindestens nicht daran erinnern, das Sie ihn auch anderweitig mal gemacht hat und so ist das auch bei mir.
Jedes Jahr zu Weihnachten, mache ich Eierlikör :)
Meist schon Anfang Dezember und bis Weihnachten habe ich ihn mindestens schon 3 mal gemacht ^^
aber das ist er mir wert denn ich mag keinen gekauften, der künstlich in dunkel gelb im Regal leuchtet, viel zu dickflüssig ist und einfach nur eklig schmeckt.

Und so ahbe ich ihn auch dieses Jahr schon 2 mal hergestellt.
Das Rezept ist einfach super easy und so ist er super schnell gemacht.
Im Kühlschrank hält er sich bei durchgehender Kühlung vier Wochen.
Im allgemeinen aber nie länger als 3 Stunden ;)

Aber genug erzählt, hier kommt nun mein Eierlikör Rezept für euch:

3 Eigelbe                             
140g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker

Die drei Zutaten schaumig rühren
1x Schlagsahne
1/4 L Weinbrand

Die zwei Zutaten verrühren

Anschließend die Weinbrand Sahne Mischung zu der Eigelb Zuckermischung geben
und mit einem Mixer 1 Minute durch mixen.

Natürlich könnt ihr ihn noch mit Weihnachtsgewürzen verfeinern oder etwas Vanillemarkt dazu geben, so wie ihr wollt. Eurer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.
Ich bin gespannt, was ihr daras zaubern werdet.




Solltet ihr das Rezept nach machen, würde ich mich diesbezüglich über eine Verlinkung sowie ein kleines Feedback freuen!


Liebe kreative Grüße,

eure Janina

Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich einfach! o.o
    Ich werds mir direkt mal abschreiben. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das liebe Steffi und ich würde mich sehr freuen, wenn du dies irgendwann mal nach machst und dann bin ich gespannt, ob er euch mundet :)
      Ja, einfach ist er und auch wirklich schnell gemacht.

      Löschen
  2. Siehste mal das wäre auch noch eine Idee meine übrigen Eier zu verarbeiten, hab wohl beim plätzchenbacken falsch kalkuliert bzw ich glaube eher, dass noch andere plätzchen geplant waren die dann aber vergessen wurden ;)
    Aber da ich sowas eh nicht trinke bleib ich wohl lieber bei dne geplanten Waffeln :D
    Dennoch Danke fürs Rezept, vlt kann man es ja mal gebrauchen^^

    LG
    Michaela

    AntwortenLöschen

Hab noch einen schönen Tag ♥